Sie brummen wieder, die großen Mähdrescher, hier und da sieht man dunkle Staubwolken auf den Feldern und der Geruch von frisch gedroschenem Getreide liegt in der Luft – die Erntezeit in Niedersachsen hat begonnen. Anlass genug für den NDR, bei Landwirt Niels Pelka aus Watzum im Landkreis Wolfenbüttel einen kurzen Beitrag für die Sendung ‚Hallo Niedersachsen‘ zu drehen.

Im Hintergrund läuft frisch gedroschene Gerste direkt vom Mähdrescher auf einen nebenher fahrenden Getreidezug, während Reporter Peter Jagla, Niels Pelka sowie Kameramann und Tontechniker eine kurze Szene drehen. Dabei sitzen sie in einem Hänger mit Wintergerste, Pelka erklärt, wie die für den Erntezeitpunkt entscheidende Feuchtigkeit gemessen wird. Dabei war das Erntewetter am Montag, dem Drehtag mit Sonnenschein und leichtem Wind ideal und auch die Feuchtigkeit des Korns hat mit einem Anteil von knapp unter 15 Prozent gepasst.

Dennoch rechnet der Landwirt trotz guter Prognosen im Frühjahr nur mit einer durchschnittlichen Ernte des Futtergetreides. „Das Hektolitergewicht ist leider nicht so gut“, sagt er und führt dies auf die teilweise sehr heißen Tage im Juni zurück.